Kategorien

Social Media

Subscribe Now

Newsletter abonnieren

Reports

Deutsch, Deutschland, Politik, t-online News, Umwelt & Tiere

Faktencheck: AfD-Politiker behauptet Klimaverschwörung

Faktencheck: AfD-Politiker behauptet Klimaverschwörung
Trees

Der AfD-Politiker Jan Nolte wirft der ARD beim Thema Klimawandel Manipulation vor. Als Beleg postete er im Netz zwei Wetterkarten. Doch die zeigen zwei völlig verschiedene Dinge.

t-online.de NewsEinige Nutzer haben in den sozialen Medien einen Vergleich zweier Wetterkarten verbreitet. Der Beitrag, der auf Facebook und Twitter kursiert, fördert Gerüchte um eine angebliche Klimaverschwörung. Die ARD verzerre mit der veränderten farblichen Darstellung die Bedrohung durch den Klimawandel, so der Vorwurf. Doch die Gegenüberstellung der Wetterkarten ist falsch: Es werden zwei völlig unterschiedliche Karten miteinander verglichen.

Auf dem Bild sind zwei Wetterkarten der Tagesschau untereinander zu sehen. Die obere Karte ist feuerrot und soll von 2019 stammen. Die untere ist grün und zeigt angeblich, wie der Wetterbericht im Jahr 2009 dargestellt wurde. Darüber steht: „Fühlen Sie sich manipuliert?“

Das Bild wurde am Dienstag vom AfD-Bundestagsabgeordneten Jan Nolte gepostet. Sein Büro bestätigte t-online.de, dass der Post ein „schiefer Vergleich“ gewesen sei. Darum habe man ihn nach zwei Stunden wieder gelöscht. Kurz darauf ergänzte Nolte am Telefon: „Die Botschaft, dass die Klimahysterie übertrieben ist, halte ich immer noch für korrekt.“

Trotz der Löschung verbreitete sich der Beitrag mit dem Manipulationsvorwurf weiter. Er wurde unter anderem von mehreren Landesverbänden der AfD-Jugendorganisation „Junge Alternative“ geteilt.

Sie wollen weiterlesen? Die Fortsetzung des Textes gibt es auf t-online.de.

Hier weiterlesen

Autorin | Sarah Thust

Zuletzt aktualisiert | 05.06.2019

Auftraggeber | t-online News

t-online.de ist die reichweitenstärkste Nachrichten-Website Deutschlands. Das Newsportal ist ein Angebot der Ströer Digital Publishing GmbH. Unter der Leitung von Chefredakteur Florian Harms (ehemals Chefredakteur Spiegel Online) hat die neue Zentralredaktion in Berlin den Auftrag, t-online.de zur größten digitalen Medienmarke Deutschlands zu machen. Zum Informationsangebot gehören Ressorts wie Politik, Panorama, Sport, Unterhaltung, Digital, Finanzen, Auto, Gesundheit, Heim und Garten, Leben, Spiele und Video.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.