Die Pinguine im kanadischen Calgary haben die klirrend kalten Wintertage im kuscheligen Innengehege verbracht. Die extremen Temperaturen in Kanada hätten den Tieren zusetzen können, sagte Zookuratorin Malu Celli laut der Lokalzeitung „The Globe and Mail“.

„Das ist etwa so, als könntest du dein Kind warm einpacken, aber dann gibt es einen Punkt, an dem du sagen wirst: ‘Ich weiß, dass es dir gut geht, aber ich möchte lieber, dass du jetzt drinnen bleibst’“, erklärte Malu Celli der Zeitung. Damit sollten vor allem die Jungtiere in der Gruppe geschützt werden.

Before…. and after ❄️❄️❄️This past weekend in Calgary was a doozy. Remember to take your time on the roads, drive…

Posted by The Calgary Zoo on Monday, February 5, 2018

Königspinguine ziehen wärmere Klimazonen vor

Minus 25 Grad – das war zu kalt für die Pinguine, fanden die Zoowärter. In der Natur halten es Königspinguine zwar auch in der Antarktis aus, aber die Tiere im Zoo seien das nicht gewohnt. Jedes Jahr, wenn das Thermometer den Grenzwert überschreitet, müssen sie darum ins Innengehege umziehen. Dazu kommt, dass Königspinguine generell nicht nur in der subantarktischen Region leben. Es gibt sie auch in Südafrika, Argentinien oder im Südatlantik. Sie ziehen solche milderen Klimazonen vor – im Gegenasatz zu ihren Artverwandten, den Kaiserpinguinen.

Zur WAZ

 

Autorin | Sarah Thust

Zuletzt aktualisiert | 03.01.2018

Auftraggeber | Funke Zentralredaktion

Die Zentralredaktion der Funke Mediengruppe beliefert alle Regionalmedien der Gruppe mit überregionalen Inhalten, Print und Digital. Zudem werden die Panorama- und Wissen-Seiten für alle Titel in Berlin erstellt. Zu den Medien gehören: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Neue Ruhr Zeitung, Westfälische Rundschau, Westfalenpost, Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung, Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung, Thüringische Landeszeitung, Braunschweiger Zeitung, Harz Kurier, Hamburger Abendblatt, Bergedorfer Zeitung, Berliner Morgenpost, Kronen Zeitung und der Kurier. Mehr erfahren Sie hier.