Kategorien

Social Media

Subscribe Now

Newsletter abonnieren

Reports

Deutsch, Deutschland, Politik, t-online News

Sachsen – AfD-Verband zitiert Goebbels und rechtfertigt sich

Die AfD Bautzen druckt ein Zitat von Nazi-Propagandachef Goebbels in ein Infoheft. Das wird auch in Bautzener Briefkästen verteilt. Der Vorsitzende des Verbands sieht darin kein Problem.

t-online.de NewsEin Infoheft der AfD Bautzen sorgt für Diskussion. Darin hat die Partei ein Zitat des NS-Propagandaministers Joseph Goebbels abgedruckt und das Logo des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit. Zudem tauchen Formulierungen wie „Denunziantenfront“ und „Volksfeinde“ auf.

AfD Bautzen inszeniert sich als Opfer

Die „Blaue Post BZ“ wird unter anderem als Postwurfsendung verteilt und ist auch im Internet zu finden. Im Heft stellt sich der Kreistagsverband als Opfer dar. Man werde denunziert als „Volksverräter“ – und verfolgt. Schon auf der ersten Seite der März-Ausgabe des Hefts steht die Überschrift „Angriffsziel AfD“. Wer in Deutschland Zweifel hege, müsse sich als „Pack“ oder „Brut“ beschimpfen lassen.

Was nicht thematisiert wird: Die AfD treibt oft selbst Kampagnen und Pauschalisierungen voran. Ein Beispiel war die landesweite Meldeplattform, auf der Schüler ihre Lehrer melden sollten, wenn diese sich gegen die AfD äußerten. Der Ex-AfD-Politiker André Poggenburg hat Deutsch-Türken als „Kameltreiber“ bezeichnet. Auch Angriffe auf Journalisten werden nicht thematisiert.

Verband druckt Goebbels-Zitat

Die vierte Seite des Hefts zeigt unter anderem ein Goebbels-Zitat, in dem die Rede von einem „einheitlichen Europa“ ist. Er meinte die Schaffung eines „arisch reinen“ Europas im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie – ein Plan, durch den Millionen Menschen systematisch getötet wurden.

Sie wollen weiterlesen? Die Fortsetzung des Textes gibt es auf t-online.de.

Hier weiterlesen

Autorin | Sarah Thust

Zuletzt aktualisiert | 18.03.2019

Auftraggeber | t-online News

t-online.de ist die reichweitenstärkste Nachrichten-Website Deutschlands. Das Newsportal ist ein Angebot der Ströer Digital Publishing GmbH. Unter der Leitung von Chefredakteur Florian Harms (ehemals Chefredakteur Spiegel Online) hat die neue Zentralredaktion in Berlin den Auftrag, t-online.de zur größten digitalen Medienmarke Deutschlands zu machen. Zum Informationsangebot gehören Ressorts wie Politik, Panorama, Sport, Unterhaltung, Digital, Finanzen, Auto, Gesundheit, Heim und Garten, Leben, Spiele und Video.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.